BRV Vorstand tritt geschlossen zurück


Die BRV Hauptversammlung 2021 kann nur unter veränderten Bedingungen stattfinden. Dafür notwendige Voraussetzungen werden von der Hauptversammlung selbst nicht erfüllt, Jahreshauptversammlung und Wahl fallen aus. Wahlleiter, gesamter Vorstand sowie Referatsleiter treten zurück. Kassenprüfer treten nicht erneut an.




Die Mitglieder des Berliner Radsport Verbandes, mithin die wahl- und stimmberechtigten Mitglieder drängten zurecht und aus einer Vielzahl von Gründen auf Durchführung einer Jahreshauptversammlung. Sie ist zum 10.04.21 ordnungsgemäß terminiert. Allen Beteiligten ist bekannt, dass seit Präsenzveranstaltungen in Verbänden aus epidemiologischen Präventionsgründen verboten sind, darf sie auch aufgrund Einschränkungen der SARS-CoV-2- Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nur unter veränderten Bedingungen und als digitale Wahl stattfinden. Dazu sind wichtigte Hinweise bereits im Blogbeitrag 29.01.21 veröffentlicht worden.


Allenthalben setzt auch die Durchführung einer digitalen Wahl ein Mindestmaß an und teilweise anderen Voraussetzungen voraus als die einer Präsenzveranstaltung. Wesentlich ist hier die Sicherstellung einer geeigneten Übersicht zu wahl- und stimmberechtigten Mitgliedern, deren digitale Erreichbarkeit und Sicherstellung der personellen Identifizierung. Dazu sind seit Januar große organisatorische Anstrengungen unternommen worden. Bestimmend sind hierbei die Hauptversammlung und Vereine mit ihren Vorsitzenden selbst. Sie selbst tragen maßgeblich zum Gelingen oder zum Mißerfolg bei.


Wahlleiter Burkhard Volbracht | RSV Werner Otto e.V. hatte zum 06.04.21 das Folgende festzustellen:

  1. Die technischen Vorausetzungen zur Durchführung einer digialen Wahl sind nach mehr als 3 Monaten internsiver Arbeit erfolgreich sichergestellt. Mehrere Probeläufe wurden in Zusammenarbeit mit Wolf Bosse | RIDEE Sportmarketing UG erfolgreich abgeschlossen.

  2. Alle erforderlichen Unterlagen und Informationen sind online gestellt worden. So wurden u.a. Berichtsheft, Tagesordnung wie Wahltool oder Beschlussanträge auf der Internetseite allen - und nicht wie in den Jahren zuvor ausschließlich den Vereinsvositzenden - zugänglich gemacht.

  3. Eine Wahl setzt Kenntnis von allen wahl- und stimmberechtigten Mitgliedern voraus. Ferner sind für eine digitale Wahl auch digitale Zugangsmöglichkeiten durch die Mitglieder der Hauptversammlung selbst sicherzustellen. Das ist nicht erfolgt. So waren die zum 15.01.21 erwarteten Mitgliedermeldungen kumulativ unvollständig. Auch die letzte Frist 31.03.21 brachte nicht die erforderliche Datenmenge. Im Ergebnis kann der BRV- Vorstand mit seiner Geschäftsstelle dem Wahlleiter weder in Qualität noch in Quantität noch in einer anderen geeigneten Art und Weise die notwendigen Wahlunterlagen vorlegen.

  4. Soweit bekannt gegeben, setzt die digitale Wahl eine geeignete digitale Erreichbarkeit von wahl- und stimmberechtigten Mitgliedern, in unserem Fall eine Email- Adresse voraus. Nach 3 Monaten und mehreren verstrichenen Fristen ist festzuhalten, dass für weniger als 20% der wahl- und stimmberechtigten Mitglieder eine Email- Adresse vorliegt. 80% der Mitglieder können digital nicht erreicht werden.

  5. Grundlage für die alternative Briefwahl sind ebenfalls geeignete Daten aller wahl- und stimmberechtigten Mitglieder. Auch diese liegen nicht vor. Insgesamt wurden nur 1.040 Mitglieder durch die Vereinsvorsitzenden gemeldet. Es fehlen ca 10% der Mitglieder. So hat ein Verein, der auch Anträge an die Hauptversammlung stellte, bis heute seine Mitglieder gar nicht gemeldet. Ferner sind gemeldete Mitgliederdaten inkonsistent. So gibt es erneut Abweichungen zwischen den Meldungen beim Landessportbund Berlin und dem Berliner Radsportverband.

  6. Schlussendliche alternative Versuche, stimm- und wahlberechtigte Mitglieder zu erreichen, scheiterten ebenfalls. So hatten sich über das zusätzlich eingerichtete Meldeportal bis 07.04.21 15:00 lediglich 61 von ca 1.200 Mitglieder angemeldet.


1. Rücktritt Wahlleiter

Der Wahlleiter Burkhard Volbracht | RSV Werner Otto e.V. kann den Auftrag zur Durchführung einer Hauptversammlung und einer Wahl nicht erfüllen. Er gab den Auftrag am 06.04.21 zurück.

2. Rücktritt Vorstand


Der gesamte Vorstand tritt mit Wirkung zum 07.04.2021 18:00 Uhr zurück.


Die Gründe sind u.a.

  1. Der Vorstand kann den Auftrag der Hauptversammlung auf Durchführung einer Hauptversammlung nicht erfüllen.

  2. Die Hauptversammlung kam ihren Pflichten nach Sicherstellung eines geeigneten Vorstandspersonals insbesondere nach 2019 nicht nach. In Folge hatte sich der Vorstand zur Sicherstellung eines geordneten Geschäftsbetriebes hilfsweise selbst zu kooptieren. Für kooptierten Präsident Stefan Meiners und Sportwart Jens Neye endet diese regulär zum 10.04.21. Eine Nachfolge würde scheitern.

  3. Vorstände Jugend Iduna Groger und Schatzmeister Hans-Günter Päske verweisen zur Vermeidung von Wiederholungen auf Rücktrittserklärungen- und Gründe vergangener Berliner Präsidenten, Vizepräsidenten und anderer Funktionsträger. Beide teilen diese Einschätzungen uneingeschränkt. Das desktruktive bis selbstzerstörerische Agieren der Immerselben und Wenigen erfordert einen gesunden und gesundheitlichen Abstand, um für die Zukunft nicht infiziert zu werden. Die das Agieren seit Jahren tolerierende "schweigende Mehrheit" hat nun Handlungsfreiheit für einen besseren Vorstand.

Der Rücktritt wird am 07.04.21 dem Amsgericht Charlottenburg sowie allen Partnern des BRV mitgeteilt.


3. Rücktritt stellv. Jugendleiter und komm. Frauenwartin

Die stellv. Jugendleiterin und kommisarische Frauenwartin Daniela Schmidt-Quabs tritt zurück.


4. Rücktritt der Referatsleiter


Die Leiter der Referate treten zurück

  • Matthias Glesel | Referat II.2 Wettkampf- und Veranstaltung

  • Mike Krüger | Referat II.8 Organisations-, Personal- und Haushaltsangelegenheiten


5. Rückzug der Sponsoren und Unterstützer


Sponsoren brechen die Zusammenarbeit mit dem BRV ab, darunter Zweirad Center Stadler, Autohaus Zellmann, Polyprint. Das Bundesligateam Wheel Divas verneint die weitere Unterstützung.



Der Vorstand weist die Hauptversammlung sowie Vereinsvorsitzenden ausdrücklich auf die Rechts-, Finanz- und Organisationsfolgen für den BRV hin. Der BRV ist nicht rechts- und arbeitsfähig. Es wird ausdrücklich und nochmals empfohlen, die Leiterin der Geschäftsstelle Christine Mähler umgehend tatkräftig zu unterstützen. Ferner wird angeraten, bisher vom Vorstand Jugend und Schatzmeister Päske selbstständig bearbeitete Vorgänge ohne Verzug weiter zu bearbeiten. U.a. folgende Vorgänge sind weiter offen

  • alle Vorgänge gemäß Schatzmeisterbericht für 2020

  • Einschulung Sporschule SLZB

  • Digitalisierung Geschäftsstelle und BRV mit Abrechnung jeweiliger Förderungen

  • Arbeitsplatz Trainer Michael Lemke mit Abrechnung jeweiliger Förderungen u.a. Integrationsamt und Bundesagentur für Arbeit und Landessportbund

  • Ausbildung Christine Mähler Steuer- und Buchhaltung

  • Weiterentwicklung Veranstaltungstool für Velodromnutzung

  • Vorbereitung Veranstaltungen u.a. kids-tour, FINALS2022, Berliner Meisterschaften, Schulsporttage, Deutsche Schulsportmeisterschaft

  • Forcierung und Weiterentwicklung und Unterstützung Projekt bike-fit unter Führung von MTB- Fachwart Konstantin Henschen

  • Forcierung und Weiterentwicklung Projekt BRVeasy mit gleichzeitiger Abrechnung der Fördermittel, u.a. IBB für Digitalprämie, Anträge an LSB


Alle Vorstandsmitglieder sehen im Rücktritt eine Chance, diejenigen in Verantwortung zu lassen, die laut und unsachlich Kritik zu üben seit Monaten es nicht unterlassen. Ferner besteht die Chance, dass sich die wahl- und stimmberechtigten Mitglieder der Hauptversammlung unser aller originären Ziele und unseres Daseins besinnen.


Mitglieder des Vorstandes sehen im Berliner Radsport weiter eine große Chance. Wir verlassen den Verband und nicht den Radsport in einem erheblich besseren Zustand als wir ihn vorfanden. Ein Ergebnis, was uns stolz macht.


Wir bleiben dem Radsport weiter gewogen, wenn auch an anderen Stellen. Wir werden weiter entwickeln, bearbeiten und initiieren, was uns antreibt: Einen besseren Berliner Radsport.



VORSTAND


Stefan Meiners Iduna Groger Hans-Günter Päske Jens Neye

- Präsident - - Jugend - - Schatzmeister - - Sportwart-


Berliner Radsport Verband  #BERLINCYCLING                  HOME   I    KONTAKT   I   IMPRESSUM   I   DATENSCHUTZ