BRV | Landesstützpunkt - wie weiter


Maßnahmepaket vom BRV bringt erste Ergebnisse. Sie führen zu einer spürbaren Verbesserung. So konnten vom BRV- Vermögen verauslagten Gelder für den Leistungssport zurückgeführt werden und ein hauptamtlicher Trainer am Landesstützpunkt eingestellt werden. Ferner sind wieder Sichtungsrennen und Überprüfungen unserer Jungkader geplant. Damit werden belastbare Ergebnisse in Erfüllung der regionalen Zielvereinbarung und insbesondere in Vorbereitung einer Einschulung am SLZB 2021 vorgelegt werden können.


Offen ist weiter der Antrag auf Anerkennung eines Landesstützpunktes. Der BRV schuldet seit 2017 SenInn Abteilung Sport - IV C 14 - Sportentwicklung einen Antrag auf Anerkennung Landesstützpunkt Bahn Strasse Ausdauer. Die Arbeiten verantworten regelmäßig die hauptamtlichen Trainern. Die letzte SenInn eingeräumte Frist ist 30.09.20. Der Vorgang wurde zunächst vom Präsidenten Karl- Heinz Schröder übernommen und liegt nunmehr beim Fachwart Strasse Jörg Wittmann.


Zudem wurde der Vorstand im Februar 2020 in Kenntnis gesetzt, dass es weitere erhebliche Hürden bei der Einschulung am LSZB Schul- und Leistungssportzentrum Berlin gibt. Beispielhaft steht das fehlende Ausbildungs- und Benotungs- und Prüfungskonzept durch den BRV als Fachverband.


Seit 01.04.20 berichtigt der BRV mit Hochdruck Zug um Zug jene Fehler, die zur Einstellung der Arbeiten am Landesstützpunkt Bahn, Strasse, Ausdauer führten. Soweit informiert, verfügte der BRV zum April 2020 weder über Personal noch über Finanzen für den Landesstützpunkt. Der Einstellungen gingen unsere konkreten Hinweise an den Landessportbund seit April 2019 voraus. Im Wesentlichen mangelt es an der Sicherstellung hauptamtlicher Trainer sowie der Schaffung der Auszahlungsvoraussetzung der zum 11.03.20 in Aussicht gestellten Leistungssportförderung. Die am Sport Beteiligten wie u.a. Landessportbund Berlin, Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Spitzenverband Bund Deutscher Radfahrer, Olympiastützpunkt, SLZB Sportschule wurden informiert. Eine Unterstützung erfolgte nicht.


Die Mängel wurden in Eigeninitiative wie folgt abgestellt:

  • Ersatzmaßnahme Personal - Aquise von Mitteln der Bundesagentur für Arbeit. Zum 30.06.20 wurden knapp 40.000 EUR Zuwendungen bewilligt.

  • Ersatzmaßnahme Personal - Einstellung eines Landestrainers am Landesstützpunkt. Der langjährige ehrenamtlich arbeitende Landestrainer Michael Lemke wurde zum 01.07.20 beim Berliner Radsport Verband angestellt. In Ermangelung anderer und vorgeschriebener Dienstanweisungen für den LSP erhielt Michael Lemke eine eigene. In dessen Rahmen verantwortet er den Landesstützpunkt und die Wiederherstellung entsprechender Anforderungenskriterien der Senatsverwaltung für Inneres und Sport.

  • Ersatzmaßnahme Finanzen - Sachbericht 2019 Die beim LSB angestellten Landestrainer schulden einen jährlichen Sachbericht bis Frühjahr 2019. Soweit berichtet, liegt dieser nicht vor. Landestrainer Lemke erarbeitete den erforderlichen Bericht zum 18.09.20.

  • LSZB Schul- und Leistungssportzentrum Berlin: u.a. Ausbildungs- und Benotungs- und Prüfungskonzept Das von Iduna Groger als Vorstandsmitglied geführte Referat II.5 Jugend nahm sich den Vorgangs an. Bisherige Landestrainer scheinen noch nie über ein Ausbildungs- und Benotungs- und Prüfungskonzept zu verfügt zu haben, so die Auswertung der Gespräche mit der FLATOW Sportschule und dem SLZB. Auch der LSB kann keine Antwort geben. Aktuell wird auch das Konzept nunmehr vom Ehrenamt und in Zusammenarbeit mit Landestrainer Lemke und Fachleuten erarbeitet.

Berliner Radsport Verband  #BERLINCYCLING                  HOME   I    KONTAKT   I   IMPRESSUM   I   DATENSCHUTZ