COVID19 News - Verschärfung und Hilfe für Tests


Der Senat verschärft 2. Infektionsschutzmaßnahmen-verordnung. Vereine und Verbände können Corona-Selbsttests direkt über den LSB kostenfrei beziehen.






Der Berliner Senat beschloss eine weitere Verschärfung der Zweite SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. In der Zweiten Verordnung zur Änderung der Zweiten SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung Vom 27. März 2021


Inhalt ist u.a., dass Arbeitgeber ihren Arbeitnehmern mindestens zwei Mal pro Woche einen kostenlosen Point-of-Care(PoC)-Antigen-Schnelltest oder solche zur Selbstanwendung unter Aufsicht anzubieten haben.


Der Landessportbund Berlin bietet nunmehr allen Vereinen die Möglichkeit, Corona-Selbsttests direkt über den LSB und kostenfrei zu beziehen. Das Angebot gilt für

  1. Arbeitnehmer in den Vereinen und Verbänden mit 2 Tests pro Woche

  2. Aktive Übungsleiter für Kinder und Jugendliche bis zu 12 Jahren mit 2 Tests pro Woche

  3. Aktive Übungsleiter für Rehabilitationssport mit 2 Tests pro Woche

Der Bedarf an Corona-Selbsttests für April 2021 ist per E-Mail corona-selbsttest@lsb-berlin.de mitzuteilen.

Muster:



Ferner schreibt der Landessportbund Berlin:


Um die notwendigen Hygienevorschriften einhalten zu können, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass eine Abholung der Tests nur zu dem Ihnen mitgeteilten Termin erfolgen kann! Hierzu bekommen Sie per E-Mail einen Termin mitgeteilt, zu dem Sie die Tests beim Landessportbund Berlin, Jesse-Owens-Allee 2, 14053 Berlin abholen können. Bringen Sie bitte die E-Mail-Bestätigung mit.

Hinweise zu Corona-Selbsttests

  • Die Testung kann durch die Person selbst durchgeführt werden, sofern das durch eine weitere Person bestätigt werden kann.

  • Das Ergebnis ist zu dokumentieren. Ist das Ergebnis positiv, werden folgende Maßnahmen erforderlich:

  • Meldung an den Verein/ Verband

  • Selbstquarantäne

  • Umgehender PCR-Test (beim Hausarzt o.ä.)

  • PCR-Test positiv, dann Meldung an das Gesundheitsamt

Weitere Informationen


Für folgende Personengruppen können Sie Corona-Tests auch selbst beschaffen und die Kosten über das Antragsformular des Rettungsschirms an den LSB melden:

  1. Arbeitnehmer*innen in den Vereinen und Verbänden (maximal 2 Tests pro Woche)

  2. Übungsleiter*innen für Kinder und Jugendliche bis zu 12 Jahren, die aktuell draußen trainieren (maximal 2 Tests pro Woche)

  3. Übungsleiter*innen für den Rehabilitationssport, die aktuell trainieren (maximal 2 Tests pro Woche)

  4. Kadersportler*innen (Nationalkader 1 und 2) (maximal 3 Tests pro Woche). Hier handelt es sich um Sportler*innen, die zurzeit mit einer Ausnahmegenehmigung trainieren dürfen und die dazu gehörigen, betreuenden Trainer*innen.

  5. Bundesligamannschaften (maximal 3 Tests pro Woche). Hier handelt es sich um Sportler*innen, die zurzeit mit einer Ausnahmegenehmigung trainieren dürfen und die dazu gehörigen, betreuenden Trainer*innen.


LSB finanziert aus dem Rettungsschirm folgende Tests:

  1. Corona-Schnelltests

  2. Eine Testung muss durch medizinisches Fachpersonal durchgeführt werden. Diese Tests müssen Sie bei Bedarf bitte selbst beschaffen.

  3. Die Kosten für diese Tests werden bis zu 10,- € je Test übernommen.

  4. Die Kosten für Schulungsmaßnahmen zur Durchführung von Schnelltests werden nicht erstattet.

  5. Corona-Selbsttest

  6. Wenn Sie die Tests selbst beschaffen, werden Kosten bis zu 6,- € je Test übernommen.

Es wird empfohlen, sich regelmäßig auf den Seiten des LSB und des Senats zu informieren. Der genaue Gesetzeswortlaut 2. InfSchMV ist hier zu finden.