Internationale kids-tour hofft auf Fortsetzung 2022


Sie ist seit Jahren ein Muss im Rennkalender des Nachwuchses aus dem In- und Ausland. Doch schon im letzten Jahr musste die 28. Internationale kids-tour Berlin coronabedingt abgesagt werden. Die Coronakrise wirkt weiterhin nach und führt auch 2021 zu zahlreichen Rennabsagen. So auch der kids-tour.





Veranstaltungsleiter Michael Lemke teite mit, dass sich bis zum vorgesehen Meldetermin nur fünf Teams (inkl. Berlin) gemeldet hatten. Und der Rücktritt des Vorstandes im Berliner Radsportverband im April erschwerte die Vorbereitungen zusätzlich. Michael Lemke sah jetzt keine Chance mehr, die Tour in diesem Jahr noch angemessen durchzuführen. Daher erfolgt die offizielle Absage für 2021.

Viele Fans und Unterstützer hoffen nun, dass diese angesehene Schüler:innen-Rundfahrt 2022 wieder fortgeführt werden kann. So gibt es z.B. eine Facebookgruppe von Freunden der kids-tour die bereits in der Vergangenheit Geld und Ideen für die Tour gesammelt hat.

Ein Neustart 2022 ist gerade nach der Coronakrise und für die Förderung der jungen Radsportler:innen besonders wichtig. Die Internationale kids-tour Berlin war ein erster Leistungsmesser für viele heute erfolgreiche Radsportler:innen. Beispiele liefern u.a. der Olympiateilnehmer Maximilian Schachmann, die Pro-Tour-Profis John Degenkolb, Juri Hollmann, Pascal Ackermann und der nunmehr zweimalige Tour de France Sieger Tadej Pogacar. Und dazu gehören auch heute erfolgreiche Frauen, wie Ricarda Bauernfeind oder Gudrun Stock. Mit der Hilfe der Radsportgemeinde und der Stadt Berlin, sowie den vielen Fans der tour im In- und Ausland sollte eine Fortsetzung im kommenden Jahr gelingen.


https://www.facebook.com/groups/