KOOPERATION ZWISCHEN DEM BRV UND BUYCYCLE

Bereits seit gut zwei Jahren ist es für Radsportler*innen schwierig, ein neues Fahrrad zu finden. Lieferketten sind aufgrund der Pandemie immer wieder temporär unterbrochen, wirkliche Besserung ist erst für 2024 prognostiziert, sodass weiterhin Wünsche nach einem neuen Rad unerfüllt bleiben. Dieses Problem ist auch dem BRV bekannt, und man hat überlegt, wie man hier als Verband aktiv werden kann. Nun hat man in buycycle.de, dem online Marktplatz für Fahrradbegeisterte, einen Partner gefunden, der Abhilfe schaffen kann. Das Münchner Startup ist im Frühjahr 2021 mit dem Vorsatz gestartet, Fahrradbegeisterten eine echte Alternative zum Neukauf zu bieten und dafür vor allem den Verkauf so einfach und sicher wie möglich zu gestalten. Dabei treibt sie die Aussicht an, das Fahrradfahren mehr Frauen und Männern zugänglich zu machen, ohne dafür zusätzliche Ressourcen aufwenden zu müssen. Der BRV hat über die Vereine und deren Mitglieder eine große Handhabe, vor allem wenn es darum geht, Angebote für andere Radsportler zu generieren. Das Ziel der Zusammenarbeit mit buycycle besteht darin, wenig- oder ungenutzte Fahrräder anderen Sportler*innen zugänglich zu machen und so den Radsport weiter voranzubringen. Buycycle bietet hierfür eine sichere und einfach nutzbare online Plattform sowie mit Florian Senoner, einem der drei Gründer, einen persönlichen Ansprechpartner. Weitere gemeinsame Aktionen sollen stattfinden, sobald die Umstände dies wieder zulassen. In der Folge finden sich noch ein paar Informationen zum Konzept von buycycle.



VERKAUFSANZEIGE IN WENIGER ALS 90 SEKUNDEN


Die Grundlage für die einfache Nutzung von buycycle bildet eine Datenbank, in der sich mittlerweile mehr als 60.000 Modelle befinden. Die daraus generierten Informationen erleichtern die Anzeigenerstellung, indem alle standardmäßig verbauten Komponenten automatisiert der Anzeige hinzugefügt werden. Nach Upload von drei Fotos und der Angabe von Größe, Farbe und Preis können Änderungen an der Konfiguration vorgenommen werden und schon ist die Anzeige erstellt. Um die Qualität sicherzustellen, prüft buycycle jede Anzeige, bevor diese schließlich auf der Plattform landet.


KOMMUNIKATION JA, ABER…


Während man auf anderen Markplätzen mit Nachrichten teils bombardiert wird, steht buycycle Nutzern lediglich eine öffentliche Kommentarfunktion zur Verfügung. Die Fragen und Antworten sind für alle Nutzer einsehbar, sodass redundante Anfragen vermieden werden. Zusätzlich können Verkäufer Gegenangebote zulassen, um Preisverhandlungen zu ermöglichen.


SICHERHEIT FÜR BEIDE SEITEN


Sobald sich ein Käufer gefunden hat, können Verkäufer den Kauf final bestätigen oder ablehnen. Dann wird ein Geldbetrag von dem angeschlossenen Zahlungsdienstleister reserviert, welcher erst dann ausbezahlt wird, sobald das Fahrrad an den Käufer oder die Spedition übergeben ist. Dadurch wird sichergestellt, dass jedes Fahrrad auch wirklich verfügbar ist und die Käufer sich das Rad auch tatsächlich leisten können. Unangenehmen Nachverhandlungen wird ebenfalls ein Riegel vorgeschoben.


VERSAND EINFACH GEMACHT


Besonders für hochpreisige Räder finden sich selten Käufer direkt in der Nachbarschaft. Deshalb ist wichtig, die potenzielle Käuferschaft zu erweitern, indem Räder auch versendet werden können. Dafür stellt buycycle den Verkäufer*innen standardisiertes Verpackungsmaterial zur Verfügung und schickt die Spedition zum Wunschtermin, welche das Rad direkt an der Wohnungstür abholt. Diese liefert die den ehemaligen Weggefährten zuverlässig und versichert nach ganz Europa.


Gemäß ihrem Motto „share the joy of riding, endlessly“ wollen die Gründer mit ihrer Plattform und dem dahinterliegenden Konzept in Wohnzimmern, Garagen und Kellern vergrabene Schätze heben. Unterstützt jene Radsportbegeisterten, die derzeit auf der Suche nach neuen Gefährten sind, damit der Radsport weiter an Bedeutung gewinnen kann!


Ansprechpartner: Florian Senoner


Email: florian@buycycle.de